geld-muenzen-quoteKlassischerweise müssen sich Sportwettenspieler nur sehr selten mit Limits auseinandersetzen. Vor allen Dingen, wenn es sich um Freizeitspieler handelt. Anders sieht es oftmals bei den High Rollern aus, die zum Teil sehr beachtliche Summen setzen. Einsatz- und Gewinngrenzen gibt es faktisch bei allen seriösen Buchmachern. Sie unterscheiden sich allerdings in der Höhe.

Der Sportwettenanbieter-Test hat gezeigt, dass es keinen allgemeingültigen Maximaleinsatz gibt, die Summen hängen von vielen Faktoren ab.  Die Fakten und Details erläutern wir in unserem Gewinnlimit Ratgeber.

Was ist der Sinn von Wettlimits?

Fakt ist, ein Buchmacher ist unter dem Strich immer ein Unternehmen, das darauf abzielt, Geld zu verdienen. Die Gewinnspanne für die Bookies fällt gewöhnlich sehr gering aus, weshalb wirtschaftlich einiges beachtet werden muss. Immerhin liegt der Auszahlungsschlüssel bei vielen Buchmachern bei durchschnittlich 94 Prozent. Da lässt sich leicht ausrechnen, wie eng die Kalkulation oftmals aufgestellt ist.

Ein umfangreiches Risikomanagement ist somit Pflicht für seriöse Buchmacher. Die Limits sind abhängig von der Sportart und auch der Wichtigkeit des entsprechenden Events. Topbegegnungen in der Fußball Champions League lassen durchaus den Einsatz von höheren Summen zu. Das liegt ganz einfach daran, dass sehr viele Sportwettenspieler auf solche Events eine Wette setzen. Die Einsätze verteilen sich rechnerisch auf alle Spielausgänge und das sorgt dafür, dass der Onlinebuchmacher sein Risiko minimiert. Desto geringer die Einsätze auf eine Begegnung ausfällt, desto geringer sind deswegen auch die realisierbaren Wetteinsätze.

Welche Limitierungen gibt es eigentlich?

Im Sportwettensektor gibt es nicht nur das Gewinnlimit, sondern viele andere Limitierungen, die wir anbei etwas genauer vorstellen möchten.

Der minimale Einsatz

Ein Mindesteinsatz wird von den Onlinebuchmachern festgelegt, um den Aufwand der Verwaltung gering zu halten. Denn es ist egal, ob ein Spieler 5 Cent oder 5 Euro wettet, der Aufwand im Hintergrund bleibt identisch. Um hier einen fairen Mittelweg zu bieten, offerieren die Buchmacher eine minimale Einzahlungssumme. Damit hierbei aber auch Freizeitspieler noch auf ihre Kosten kommen, ist der Mindesteinsatz nicht utopisch hoch. Es wird viel eher verhindert, dass unsinnige Wetten im minimalen Centbereich vorgenommen werden. Pro Tipp liegt die Mindestsumme daher meistens im Bereich von 5 Cent bis 1 Euro.

Ein- und Auszahlungsmethoden von HappyBet inkl. aller Limits (Quelle: HappyBet)

Ein- und Auszahlungsmethoden von HappyBet inkl. aller Limits (Quelle: HappyBet)

Der maximale Einsatz

Der Maximaleinsatz wird direkt bei der Wettabgabe angezeigt. Die Summe ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Es kommt vor allen Dingen auf den Wettmarkt und die Wettart sowie die Sportart an. Der Maximaleinsatz lässt sich bei einigen Wettanbietern jedoch umgehen, indem direkt eine Anfrage an das Team gestellt wird.

Die maximale Gewinnsumme

Ein seriöser Buchmacher teilt in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit, wie hoch der maximale Gewinn ausfallen darf. Abhängig von Sportart und den Wettbewerbern kann es sich hier um sehr verschiedene Summen handeln. Klar ist natürlich, dass in der englischen Premier League rechnerisch sehr viel höhere Gewinnsummen erlaubt sind als in der deutschen Bundesliga. Die Höchstgrenzen werden meistens pro Spieler und Tag festgelegt. Es gibt aber ebenso wöchentliche und monatliche Gewinnlimits.

Die individuellen Limits

Die meisten Buchmacher behalten sich das Recht vor, individuelle Limitierungen auszusprechen. Das kann beispielsweise passieren, wenn ein Sportwettenspieler über einen gewissen Zeitraum auf Erfolgskurs unterwegs ist. Meistens wird dann erst einmal ein individuelles Einsatzlimit festgelegt. Im schlimmsten Falle kann es passieren, dass ein Spieler komplett ausgeschlossen wird. Das ist aber sehr selten der Fall und ist zudem auf entsprechende Vorwarnungen zurückzuführen. Wer diese Gefahren vermeiden will, ist gut bedient, bei mehreren Wettanbietern ein Konto zu unterhalten.

Ohne Gewinnlimit wetten – Bei asiatischen Buchmachern klappt es

Es ist kein Geheimnis, dass die asiatischen Buchmacher größtenteils ohne Limitierungen auskommen. Ganz so einfach ist es aber am Ende auch nicht. Es handelt sich nämlich meistens nur um die asiatischen Handicaps. Durch die Anpassung der Wettquoten auf ein identisches Niveau von 50 zu 50 werden die Wetten ohne Limit spielbar. Allerdings ist ein wesentlicher Nachteil, dass die asiatischen Bookies den deutschen Wettmarkt nur am Rande bedienen. Das bedeutet, dass die Webseiten oftmals nicht in der deutschen Sprache verfügbar sind. Das macht es etwas schwerer. Ungewohnt für deutsche Sportwettenfreunde dürfte meistens auch die Tatsache sein, dass die Homepage der asiatischen Wettanbieter mit Handicap-Wetten überladen ist. Fakt ist aber, dass insbesondere High Roller von den schier grenzenlosen Einsatzmöglichkeiten profitieren. Der Wechsel nach Asien rechnet sich aber wirklich nur dann, wenn extrem hohe Einsätze geplant sind. Der klassische Freizeitspieler kann weiterhin in Deutschland aktiv bleiben und auf den anstrengenden Wechsel verzichten.

SBOBET ist ein beliebter asiatischer Sportwettenanbieter ohne Gewinnlimit (Quelle: SBOBET)

SBOBET ist ein beliebter asiatischer Sportwettenanbieter ohne Gewinnlimit (Quelle: SBOBET)

Die Limits beeinflussen? – Welche Faktoren zählen?

Jeder Bookie setzt sehr unterschiedliche Einsatzlimits fest. Diese orientieren sich beispielsweise an der Sportart, dem Zeitpunkt und der Art der Wette sowie der Liga und vielen anderen Faktoren. Basis der Limits sind vorherige Risikoanalysen, die intern durchgeführt werden. Wichtigkeit der Events, die vorhersehbare Höhe des Wettaufkommens, Sportart, Wettquote, Konkurrenz – alles Details, die sich auf das Gewinnlimit auswirken. Limits können sich aber auch innerhalb weniger Sekunden wieder ändern. Das ist dann meistens auf eine Anpassung der Wettquoten zurückzuführen.

Großzügige Limits einzelner Wettanbieter

Bei Expekt können Sportwettenfreunde Höchstgewinne pro Wette von 100.000 Euro in Anspruch nehmen. Bet3000 ist zwar ein recht junger Wettanbieter, doch das Gewinnlimit liegt dennoch bei fairen 30.000 Euro pro Nutzer und Wetter. Allerdings darf die Gewinnsumme wöchentlich nicht höher als 100.000 Euro ausfallen. Auch bei Betsson liegt das maximale Limit bei 30.000 Euro pro Wette. Am Tag dürfen es allerdings 100.000 Euro sein und in der Woche insgesamt 250.000 Euro. Das Gewinnlimit bei Ladbrokes lässt sich nur schwer pauschal benennen, denn der Bookie macht große Unterschiede im Hinblick auf die Sportart und die Liga.

Ein besonders hohes Gewinnlimit bietet Expekt (Quelle: Expekt)

Ein besonders hohes Gewinnlimit bietet Expekt (Quelle: Expekt)

bwin hat das Gewinnlimit für Sportwettenfreunde auf wöchentlich 250.000 Euro festgelegt. Das macht pro Wette satte 10.000 Euro. Allerdings sichert sich dieser Wettanbieter zusätzlich ab und behält sich das Recht vor, individuelle Limits für Kunden zu definieren. Bei bet-at-home.com kann wöchentlich ein Gewinn von 100.000 Euro erzielt werden – pro Wette sind das 20.000 Euro. Als absoluter Sieger in diesem Gewinnlimit-Vergleich geht allerdings Sportingbet hervor. Denn dieser Traditionsbuchmacher bietet mit 300.000 Euro den größtmöglichen Betrag. Das betrifft sowohl die Einzel- als auch Mehrfachwetten. Auffällig ist am Ende, dass die britischen Buchmacher auch die höchsten Maximalgewinne zulassen.

Die Top5 der Sportwettenanbieter