Wetten auf die englische Premier League: Die besten Tipps und Tricks

Mit diesen Tipps wird auch eure Premier-League-Wette erfolgreich!

Es ist das Mutterland des Fußballs: England. Und die Premier League zählt auch heute noch zu den besten Ligen der Welt. Das liegt zum einen an den zahlreichen Clubs, die jedes Jahr für die Meisterschaft infrage kommen – wie zum Beispiel Manchester City und United, Chelsea, Arsenal, Liverpool oder Tottenham Hotspur. Andererseits liegt es aber auch an der Unberechenbarkeit der Premier League, siehe die sensationelle Meisterschaft von Leicester City in der Saison 2014/15.

Jeder Sportwetten-Fan weiß auch, dass es genau deshalb sehr lukrativ sein kann, auf die Premier League zu wetten. Die Quoten sind verglichen mit anderen europäischen Spitzenligen oftmals weitaus höher, selbst wenn ein Favorit gegen einen vermeintlichen Außenseiter antritt.

Aus diesem Grund haben wir diesen Beitrag geschrieben und verraten euch jetzt im folgenden Sportwettenanbieter.de-Ratgeber, welche Wettanbieter die besten Wetten auf die englische Premier League anbieten. Und natürlich versorgen wir euch mit ein paar spannenden Infos zur aktuellen Saison, damit ihr euch nicht ahnungslos in das Abenteuer Premier-League-Wetten stürzt. Falls ihr zusätzlich generell ein paar weitere Tipps und Tricks zum Thema Sportwetten haben möchtet, schaut euch den verlinkten Beitrag auf Sportwettenanbieter.de an.

Die Premier-League-Saison 2017/2018

So lief die vergangene Saison in der Premier League

Der FC Chelsea marschierte nach leichten Startschwierigkeiten durch die Premier League und ließ der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Mit klassischem Catenaccio holten Trainer Antonio Conte und seine Mannschaft oftmals mit knappen 1:0-Siegen ihre Punkte. Am Ende standen stolze 95 Zähler zu Buche, nur fünf Niederlagen musste der Meister in der Saison einstecken.

Eine schlechte Saison spielte Manchester United, die “nur” aufgrund des Europa-League-Titels den Sprung in die Champions League schaffte. Auch die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp spielte zwar oftmals berauschend, hatte mit dem Titelkampf aber nahezu nichts zu tun. Viel diskutiert wurde auch die Personalie Arsène Wenger. Der Coach, der die “Gunners” seit mehr als 20 Jahren trainiert, ist längst nicht mehr unumstritten und verpasste seit Jahren erstmals den Einzug in die Königsklasse.

Glücklich endete die Saison für den Vorjahresmeister Leicester City, die nach der Hinrunde so gut wie abgestiegen schienen und nach einem vor allem bei Fans und Medien umstrittenen Trainerwechsel doch noch den Sprung ans rettende Ufer schafften. Abgestiegen sind der AFC Sunderland, Hull City und der FC Middlesbrough. Neu in der höchsten englischen Fußball-Liga sind die Teams Newcastle United, Brighton & Hove Albion und der Sensationsaufsteiger Huddersfield Town mit dem deutschen Trainer David Wagner.

Spannende Wettmöglichkeiten auf die Premier League:

Wer wird Meister, wer steigt ab? Gibt es ein Überraschungsteam?

Natürlich solltet ihr euch, wenn ihr auf die Premier League wetten wollt, auch mit Langzeitwetten beschäftigen. Gerade in der englischen Top-Liga sind die Quoten – anders als in Spanien oder Deutschland – beachtlich. Egal ob ihr auf den Meister oder den Absteiger wettet, ob ihr auf den Torschützenkönig oder den abgeschlagenen Letzten setzt, selten sind die Quoten unter 2.

Natürlich gibt es auch zu den einzelnen Spieltagen eine Masse an Wettmöglichkeiten für euch.

Außerdem liefert euch fast alle Wettanbieter die Möglichkeit, live auf die Spiele zu wetten. Das birgt besondere Spannung, aber auch einige Risiken. Wenn ihr mehr darüber erfahren möchtet, lest euch doch unseren Livewetten-Ratgeber durch.

Tipps und Tricks zu Wetten auf die Premier League

Es gibt einige Tipps, die ihr beachtet solltet, wenn ihr auf die Premier League wetten möchtet. Nachfolgend haben wir euch einige Punkte niedergeschrieben, die ihr im Hinterkopf haben solltet, wenn ihr auf die Premier League tippt.

  1. Aktuelle Verfassung: Bevor ihr auf ein Spiel wettet, schaut euch immer beide Mannschaften genau an. Wie ist der aktuelle Trend, ist das Team gut drauf und hat einen Lauf? Gibt es wichtige Spieler, die verletzt sind? Hat der Trainer jüngst das System verändert? All diese Dinge vermitteln euch ein Bild von der Lage, von der ihr eure Entscheidung abhängig machen solltet, was, wie und worauf genau ihr wettet.
  2. Heim- oder Auswärtsspiel? Manche Teams sind enorm heimstark, andere spielen lieber in der Fremde. Dieser Aspekt sagt oftmals mehr aus, als man glauben möchte. Deshalb solltet ihr ihn stets im Hinterkopf haben.
  3. Angstgegner oder Lieblingsgegner: Wie gingen die vergangenen Duelle der beiden Mannschaften aus? Gibt es einen klaren Favoriten, der in den letzten Jahren immer Oberhand behielt? Gab es viele Unentschieden oder teilen sich die Teams die Siege gleichmäßig auf?
  4. Wetter: Nicht zu vergessen ist die Wettervorhersage. Soll es stark regnen oder knallt die Sonne erbarmungslos herab? So kann die Wetterlage Vorteile bescheren für Mannschaften, die zum Beispiel stets viele Kilometer abspulen können oder für zweikampfstarke Teams.

Fazit

Wetten auf die englische Premier League beziehen ihren Reiz aus der Unberechenbarkeit und den damit verbundenen hohen Quoten. Ein wenig Vorbereitung vorausgesetzt, ist es aber trotzdem möglich, den Buchmachern ein Schnippchen zu schlagen. Wenn ihr auf die deutsche Liga setzen möchtet, dann lest euch unseren Bundesliga-Ratgeber durch.

Die Top5 der Sportwettenanbieter