kurs-euroscheine-quoteWer auf der Suche nach einem neuen Sportwettenanbieter ist, wird von Bonusangeboten beinahe erschlagen. Fast jeder Buchmacher wirbt mit seinem persönlichen Bonus und dabei geht es nicht dezent zu. Der beste, höchste und fairste Wettbonus – angeblich haben ihn alle Buchmacher. Zumindest, wenn man ihren Versprechungen glaubt.

Doch obwohl die Prämienangebote nach außen tatsächlich auf den ersten Blick gleich erscheinen, sind sie sehr, sehr unterschiedlich. Wer hier zu schnell eine Entscheidung trifft und sich von einem vermeintlich hohen Bonus blenden lässt, scheitert oftmals an den schier unüberwindbaren Umsatzbedingungen. Das höchste Angebot ist nicht zwangsläufig auch das beste Angebot. Handelt es sich um eine kleinere Bonussumme, die aber wiederum mit reellen Bonusbedingungen zu haben ist, kann sich das wesentlich mehr lohnen. Doch woran erkennt man einen guten Wettbonus und faire Bonusbedingungen? Wir zeigen, worauf Du unbedingt achten musst.

Ein guter Wettbonus – was ist das?

Ein guter Wettbonus zeichnet sich durch ein gutes Verhältnis zwischen Summe und Umsatzbedingungen aus. Die besten Willkommensgeschenke orientieren sich dabei an der Höhe der Ersteinzahlung. Diese sollte bestenfalls mit einem 100 Prozent Bonus verdoppelt werden. Ebenso wichtig sind zudem die Bonusbedingungen. Als faire Spielbedingungen können qualifizierte Mindestquoten bis zu maximal 2,0 gewertet werden. Dies trifft jedoch nur zu, wenn gleichzeitig Kombinations- und Systemwetten zugelassen werden. Die besten Wettanbieter setzen lediglich eine Mindestquote von 1,5 voraus. Sportwettenanbieter, die Wettabgaben auf Quoten ab 2,0 von ihren Kunden fordern, können mit ihrem Bonus eher weniger überzeugen. Ein weiterer Faktor für gute Bonusbedingungen sind die Einsätze. Ein Buchmacher, der beispielsweise einen fünfmaligen Umsatz zu reellen Quoten vorschreibt, verhält sich gegenüber seinen Kunden durchaus fair. Wettanbieter, die einen zehnmaligen Einsatz des gesamten Kapitals fordern, stechen eher mit weniger attraktiven Bonusbedingungen hervor.

Wichtig ist, dass mit dem Bonus das Eigengeldkonto nicht blockiert wird. Der Zeitfaktor zum Umsetzen der Durchspielbedingungen sollte realistisch gestaltet sein. Interwetten beispielsweise schreibt den Kunden eine Zeit von 14 Tagen vor. Das relativ enge Zeitfenster wird aber insofern gemildert, dass der Bonus jeweils anteilig nach jeder Umsatzumrundung gutgeschrieben wird. Bwin lässt seinen Spielern sage und schreibe 1 Jahr Zeit. Als realistisches Zeitfenster sollte der Wettanbieter zwischen 60 bis 90 Tage gewähren.

Wie läuft die Bonus-Abwicklung ab?

Gerade hinsichtlich der Abwicklung scheiden sich wahrscheinlich etwas die Geister. Sicher ist es ein sehr attraktiver Service, wenn der Buchmacher den Bonus automatisch aufbucht und der Spieler sich um nichts kümmern muss. In genau dieser Vorgehensweise lauert aber auch die Gefahr, dass damit Eigengelder blockiert werden. Und zwar auch dann, wenn der Kunde die Prämie eigentlich nicht nutzen möchte. Sehr viel seriöser ist es deswegen, wenn der Kunde seinen Bonus problemlos mit einem Klick aktivieren kann. Ein gutes Angebot sollte übrigens auch über die Einzahlung mit Paypal oder anderen Onlinebezahlmethoden verfügen.

Hin und wieder gibt es einen Bonus, wenn per Paypal eingezahlt wird (Quelle: bet-at-home.com)

Hin und wieder gibt es einen Bonus, wenn per Paypal eingezahlt wird (Quelle: bet-at-home.com)

Nicht nur auf den Bonus achten

Wenn bei der Suche nach dem geeigneten Sportwettenanbieter nur der Bonus betrachtet wird, führt das oft dazu, dass man eher den falschen Anbieter erwischt. Ein gutes Wettbüro hat andere Qualitätsfaktoren, die für Wettvergnügen stehen. Wichtig ist ein umfangreiches Wettangebot. Aber auch Quoten mit einem Auszahlungsschlüssel von mindestens 93 Prozent. Die Ein- und Auszahlungen sollten auf mehreren Transferwegen möglich sein und immer zeitnah gebucht werden. Der Kundenservice muss kostenlos und innerhalb der Hauptgeschäftszeiten erreichbar sein. Ein gutes und aufgeräumtes Live-Center ist ebenso wichtig wie die mobilen Applikationen, welche die Tippabgabe von unterwegs ermöglichen. Insbesondere zeichnet sich ein guter Wettanbieter aber durch eine vollständige Lizenzierung und transparente Geschäftsbedingungen aus. Sehr gute Wettanbieter sind beispielsweise bet365 und Tipico.

Weshalb ist der Wettbonus meist begrenzt?

Klassischerweise ist ein Wettbonus auf maximal 100 Euro begrenzt. Der Grund liegt darin, dass diese Summe für die meisten Wettanbieter noch kalkulierbar ist. Auch dann, wenn mehrere Spieler die Durchspielbestimmungen erfüllen und sich den Bonus folglich auszahlen lassen. Mit einer höheren Bonuszahlung würden die Wettanbieter ein höheres Risiko eingehen, was zur Folge hätte, dass die Umsatzbedingungen verschärft würden. Letztlich wäre dies für die Anbieter und für die Kunden gleichermaßen unattraktiv.

Verzicht auf den Bonus – wieso denn nur?

Nicht jeder Buchmacher setzt auf den Wettbonus. Sicherlich lockt ein guter Wettbonus oftmals neue Kunden an. Aber zwischenzeitlich ist auch Spielern klar, dass solche Prämien eher ein Lockmittel sind und keineswegs als Qualitätsmerkmal zu werten sind. Daher verzichten einige Unternehmen komplett auf eine Bonusvergabe und versuchen mit anderen Leistungen, beispielsweise die Steuerfreiheit, zu überzeugen. bwin ist wahrscheinlich der bekannteste deutsche Wettanbieter (mehr zu deutschen Wettanbietern hier), der von Zeit zu Zeit beweist, dass es nicht notwendig ist, die Kunden permanent mit hohen Bonusprogrammen zu überschütten.

Lohnt sich ein Wettbonus wirklich?

Für Profispieler ist ein Bonus sicherlich nicht die beste Variante, um das eigene Bankrollmanagement umzusetzen. Einerseits wird das Eigenkapital gebunden, was eine Gewinnauszahlung verhindert, anderseits entsprechen die vorgegebenen Mindestquoten nur selten dem eigenen Spielverhalten. Um einen Buchmacher und dessen Angebot kennenzulernen und erste Tipps mit einem geringen Risiko abzugeben, sind die Prämien der Anbieter aber sicherlich geeignet. Grundsätzlich ist es notwendig, dass sich jeder Kunde selbst vor Inanspruchnahme solcher Prämien mit den Durchspielbedingungen beschäftigt und eine individuelle Entscheidung trifft.

Auf welche Bonusbedingungen ist zu achten?

Der erste Blick sollte immer der geforderten Umsatzhöhe gelten. Wenn beispielsweise vorgeschrieben wird, dass ein Bonus von 100 Euro zehnmal durchgespielt werden muss, um die Auszahlungsreife zu erhalten, bedeutet das, dass der Spieler zuerst Einsätze in Höhe von 1.000 Euro tätigen muss. Erst dann kann eine Auszahlung beantragt werden. Der zweite Blick ist dann auf die qualifizierte Mindestquote zu richten, mit welcher die Wetten in die Bonusberechnung einfließen. Setzen die Buchmacher eine höhere Zahl als 2,0 voraus, ist das meistens nicht mehr wirklich als lukrativ zu beschreiben. Zu guter Letzt gilt es zu entscheiden, ob der Bonus sich allgemein mit dem eigenen Spielverhalten deckt.

Gibt es auch Prämien für Bestandskunden?

Nicht nur Neukunden werden mit Bonuszahlungen begrüßt. Stammkunden haben bei den meisten Wettanbietern ebenfalls die Möglichkeit, in den Genuss von Bonifikationen zu kommen. In der Regel sind diese Prämien an bestimmte Kombinationswetten oder Sportevents geknüpft. Oft wird der Bonus in diesem Fall zusätzlich zum bereits erzielten Gewinn gewährt. Dies hat den Vorteil, dass das Eigengeld nicht blockiert und das individuelle Bankrollmanagement nicht beeinflusst wird. Mit den Bonuszahlungen können risikolos verschiedene Tippvarianten getestet werden. Außerdem gibt es nicht nur den klassischen Wettbonus, sondern spezielle Prämien. Ein Klassiker ist der „Freunde werben Freunde“ Bonus. Bei dem der Spieler eine Vergünstigung bekommt, wenn sich Bekannte über einen speziell generierten Link registrieren. Alternativ gewähren einige Wettanbieter einen Geburtstagsbonus oder andere Prämien.

Bei HappyBet gibt's für treue Kunden eine lukrative Prämie (Quelle: HappyBet)

Bei HappyBet gibt's für treue Kunden eine lukrative Prämie (Quelle: HappyBet)

Welche Wettanbieter bieten Bestandskundenboni an?

Sehr gute und hohe Bonusprogramme für Bestandskunden offeriert der deutsche Wettanbieter mybet. Gesonderte Prämien an verschiedenen Wochentagen können den bereits erzielten Gewinn verdoppeln. Ähnliche Programme bietet aber auch der britische Marktführer bet365. Beispielsweise den Sonderbonus für die Kombinationsfußballwetten der wichtigsten europäischen Ligen (Es gelten die bet365 AGB). Sehr überzeugend sind auch die Sonderprämien von Betclic. Das betrifft sowohl den Cashback für mobiles Wetten, aber sicherlich auch den Freundschaftsbonus oder die Versicherung für Kombiwetten bis zu 50 Euro, falls nur ein Spiel auf dem Wettschein falsch ist.

Bester Bonus – wo zu finden?

bet365 – Fairer geht’s kaum

bet365Der Neukundenbonus von bet365 hat einen nominalen Wert von maximal 50 Euro und wird zu 100 Prozent auf die erste Einzahlung geleistet. Es gelten die bet365 AGB. Der Bonus kann selbstständig mit einem Code aktiviert werden. Voraussetzung ist jedoch, dass sich neue Spieler vorab mit einem einmaligen Umsatz der eigenen Einzahlung für die Bonusinanspruchnahme qualifizieren. Der Bonus selbst muss lediglich dreimal im Sportwettensektor bei einer Mindestquote von 1.50 umgesetzt werden, um die Durchspielbedingungen zu erfüllen. Damit landet der bet365 Neukundenbonus klar auf dem ersten Platz. Vollständige bet365 Bewertung lesen>

Weiter zum Wettanbieter bet365

Tipico – Bonusbedingungen gut durchspielbar

tipicoDer deutsche Buchmacher Tipico begrüßt seine neue Kundschaft direkt mit einem Bonus von 100 Prozent auf die erste Einzahlung bis zu 100 Euro. Die Bonusbedingungen schreiben einen dreimaligen Umsatz bei einer Mindestquote von 2,0 vor. Da Kombinationswetten ausdrücklich erlaubt sind, ist die Prämie fair. Die Umsatzbedingungen sind für Sportwettenprofis und Anfänger gleichermaßen reell durchspielbar. Insofern kann sich Tipico mit einem durchweg attraktiven Bonus behaupten. Vollständige Tipico Bewertung lesen>

Weiter zum Wettanbieter Tipico

Interwetten – Anteilige Gutschrift möglich

interwettenDer Interwetten Bonus hat ebenfalls einen nominalen Wert von 100 Euro, welcher zu 100 Prozent auf die eigene Einzahlung geleistet wird. Interwetten berechnet dabei alle Transaktionen innerhalb der ersten 14 Tage nach Anmeldung. Die Einzahlungssumme und der Bonus müssen insgesamt fünfmal im Sportwettensektor durchgespielt werden, ehe die Auszahlungsreife erreicht ist. Positiv ist, dass bereits nach jeder Umsatzumrundung 20 Prozent der Prämie dem Echtgeldkonto gutgeschrieben werden. Dies ist besonders wichtig, da der Bonus innerhalb von zwei Wochen durchgespielt sein muss. Vollständige Interwetten Bewertung lesen>

Weiter zum Wettanbieter Interwetten